Anerkennung
Deutscher-Naturwerkstein-Verband zeichnet Fakultätsgebäude für Recht und Wirtschaft aus
Das Fakultätsgebäude ist eines von mehreren Neubauten am Campus Westend in Frankfurt am Main. Die Bibliothek bildet einen zweigeschossigen Sockel, aus dem die beiden Baukörper der Fakultäten herauswachsen. Innenliegende Gartenhöfe optimieren die Belichtungsverhältnisse, bieten Orientierung und unterstützen in der Bibliothek eine konzentrierte Stimmung an den Leseplätzen. Durch Materialwahl und Kubatur wird die Bildung einer räumlichen Einheit mit den bestehenden Bauten des ehemaligen IG Farbenareals von Hans Poelzig bewusst unterstützt. Die gleichmäßig umlaufende Gliederung der Fassade aus römisch Travertin bietet im Bereich der Obergeschosse das erforderliche Maß an Flexibilität in der Raumaufteilung. Durch die tiefe Profilierung wirkt das Erscheinungsbild je nach Blickwinkel filigran oder massiv, ruhig oder expressiv. Im Sockel des Gebäudes, in dem die Sondernutzungen angeordnet sind, ermöglichen großflächige Verglasungen spannungsvolle Blickbeziehungen und ein hohes Maß an Transparenz. Durch die einheitlich horizontale Ausrichtung des gegen das Lager geschnittenen Steines, verbunden mit dem Verzicht auf einen Überstand der Wetterbänke wird die Plastizität des Baukörpers betont. Die zurückhaltende elegante Farbigkeit der verwendeten Materialien, römisch Travertin und eloxierte Fensterprofile für die Fassade, Kirchheimer Muschelkalk und Eichenholz im Inneren, wird durch eine auf die Materialien abgestimmte Farbgebung der öffentlichen Bereiche unterstützt.