KRS
KRAUSENSTRASSE
Neubau mehrerer Wohnhäuser innerhalb eines Wohnquartiers in Berlin-Mitte
KRAUSENSTRASSE
KRS
Die klare Blockform des neuen Quartiers resultiert aus der Notwendigkeit, in der sehr fragmentarischen, heterogenen Umgebung eindeutig definierte Straßenräume zu schaffen, die jeder Hauseinheit einen klaren Ort und eine Adresse geben. Die Maßstäblichkeit der neuen Wohnbebauung reagiert dabei auf sehr unterschiedliche Charaktere und Maßstäbe der anliegenden Bebauung und Stadträume, die von Brachflächen, großmaßstäblicher Hochhaus- und Gründerzeitbebauung geprägt sind. Der von uns entworfene Block besteht aus verschiedenen, einzelnen Hauseinheiten, diese sind zugleich als Teile einer Großform lesbar. Die Doppellesbarkeit wird von der Fassadengestaltung unterstützt, bei der die horizontalen Fenster- und Brüstungsbänder den Block vereinheitlichen, während die vorspringenden Erker und Balkone die langen Gebäudefluchten gliedern und die einzelnen Hauseinheiten erkennbar machen. Der Blockrand umschließt einen großen, ruhigen gärtnerisch gestalteten Hofraum, in dem sich die gemeinschaftlichen Einrichtungen und Aufenthaltsbereiche befinden und der durch eine Reihung von unterschiedlich weit vorspringenden Erkern räumlich gegliedert ist.